Wirkungsvolle PRU Parameter für stabile Bilderkennung

Wirkungsvolle PRU Parameter für stabile Bilderkennung

Das System unterstützt Ein- und Zweipunkterkennung inkl. Validierung der Diagonal-Toleranz von zwei Erkennungsmarken—sowohl im automatischen als auch manuellen Alignment. So ist ausgeschlossen, dass ein Bondprozess auf einem falsch ausgerichteten Bauteil startet. Zur Beleuchtung stehen typischerweise zwei Systeme zur Verfügung, die für alle Arten von Bondoberflächen eine sehr gute Ausleuchtung ermöglichen. In Kombination mit den Kameraeinstellungen können auch schwierige Situationen gelöst werden. Und sollte auch das nicht ausreichen, sind unterschiedliche Beleuchtungsfarben kundenspezifisch implementierbar.

Digitale Filter ermöglichen die weitere Verfeinerung des mathematischen PRU-Modells. Einzelne Farb- und Sättigungskanäle stehen zur jeweiligen Auswertung zur Verfügung. Gezielte Überbelichtungen und gewollte Reduzierung der Bildauflösung (Downscaling) können genutzt werden, um störende Strukturbereiche zu eliminieren. Im Ergebnis werden Erkennungszeiten < 200 ms und Genauigkeiten < 1 µm pro Marke erreicht.

Ob verkippte oder farblich variierende Oberflächen,
unsere Bonder stellen sich Ihrer Herausforderung

02-16 Beleuchtung

An besonders interessanten Features für Produktionsprozesse arbeiten wir aktuell. Unsere bereits in der Bondersoftware implementierte Chipdatenbank ermöglicht heute schon das Abspeichern unterschiedlichster Chiplayouts inkl. Bondpositionen für einfache Wiederverwendung in verschiedenen Produkten. Zukünftig wird auch die Übernahme der Erkennungsmarken möglich sein—eine unglaubliche Erleichterung im Programmierprozess, da die chipseitige Programmierung komplett entfällt. Für Anwender mit sehr stark schwankender Oberflächenqualität bieten wir zukünftig die Möglichkeit, Alternativ-Marken zu hinterlegen. Sollte ein Erkennungsvorgang scheitern, so bleibt die Maschine nicht stehen, sondern testet zunächst die alternativen Bilder und vermeidet so unnötigen Stillstand.